Netzwerktreffen 29. August: Freies Netzwerken

Wie gutes Netzwerken funktioniert, stellen vier Mitglieder im Rahmes des offenen Netzwerktreffens vor, die bereits besonders erfolgreich kooperieren: Stefanie Forg-Wehe von dem gleichnamigen Bestattungshaus in Erkelenz zeigt die verschiedenen Bestattungsmöglichkeiten auf dem Erkelenzer Friedhof in einem kleinen Rundgangs auf. Die freie Rednerin Ute Wurl erklärt, warum ein Nachruf für einen geliebten verstorbenen Menschen so wichtig ist und auf gibt Auskunft, wie eine freie Trauerfeier aussehen kann. Svenja Dornbusch von der Tischlerei Dornbusch in Erkelenz Kückhoven entwirft und fertigt individuelle Urnen aus Holz. Und da jeder Sterbefall auch eine finanzielle Belastung darstellt, verrät Kerstin Lücker vom gleichnamigen Versicherungsbüro aus Wegberg, wie man sich für diesen Fall vernünftig absichert.

Netzwerktreffen sind für interessierte Freiberuflerinnen und Unternehmerinnen aus dem Kreis Heinsberg offen - Herzlich willkommen! Beim Freien Netzwerken gibt es Informationen zu Inhalten und Zielen des Vereins und zu den Aufnahmevoraussetzungen. Außerdem bietet sich die Gelegenheit, die aktiven Netzwerkerinnen und deren Berufsfelder besser kennenzulernen.

Im lockeren Gespräch entwickeln sich oft spontane Kooperationsideen, motivierende Anregungen und ganz nebenbei werden wertvolle Tipps ausgetauscht. Dabei achten die Organisatorinnen darauf, die Tischnachbarinnen mehrmals am Abend zu tauschen, um mit möglichst vielen intensiv in Kontakt zu kommen.

Von Gästen wird bei den FmB-Veranstaltungen i.d.R. ein Teilnahmebeitrag von 10 Euro eingesammelt. Netzwerkerinnen (Vereinsmitglieder) zahlen keinen Eintritt. Für Getränke und kleine Snacks sorgen die Veranstalterinnen bzw. die Gastronomie. Diese sind von den Teilnehmerinnen vor Ort zu zahlen.

Für die Planung der Veranstaltung wird um Anmeldung bis zum 28.08.2017 per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gebeten.