Liebe Netzwerkerinnen, liebe Interessentinnen von Frauen machen Business,

Egal wo die Reise hin geht, ob nah ob fern, in ein neues Haus oder ins neue Glück, Ihre Vollmachten sollten geregelt sein!

Rund 75 % der Bevölkerung haben laut Deutschem Patientenschutz keine oder eine lückenhafte Patientenverfügung, an die 90 % keine Vorsorgevollmacht, kaum jemand einen Notfall-Ordner.

Sind wir mal ehrlich – Vollmachten, Patientenverfügung und Notfall-Ordner schiebt man einfach gerne vor sich her. Um jedoch im Betreuungsfall selbst- bestimmt zu bleiben, sind rechtskonforme Vorsorge-vollmachten und Patientenverfügungen unerlässlich.

Hätten Sie das gewusst?

Es kann so schnell gehen: Durch Krankheit oder Unfall können Menschen in Notfallsituationen geraten, in denen sie sich nicht mehr selbst vertreten können. Viele glauben dann, dass der Partner und Familienangehörige automatisches Vertretungsrecht haben. Dies ist leider ein weitverbreiteter Irrtum. Tritt der Betreuungsfall ein, setzt das Gericht einen Betreuer von Amts wegen ein, sollte keine Vollmachten vorhanden sein. Selbst wenn

 

Liebe Netzwerkerinnen, liebe Interessentinnen von Frauen machen Business,

Erfolg beginnt im Kopf!

In einer Welt in der vieles im Wandel ist reicht Erfahrung und rationale Intelligenz (IQ) nicht aus, um erfolgreich und zufrieden durchs Leben zu gehen. Disruptive Veränderungen – und davon haben wir in den letzten Monaten ja einiges erlebt - brauchen andere Möglichkeiten und Zugangswege, um das Leben gut zu gestalten. Ein Zugangsweg, der uns allen zur Verfügung steht ist die Emotionale Intelligenz.

Emotionale Intelligenz (EQ) trägt entscheidend dazu bei ob wir unser Leben positiv gestalten können, erfolgreich und angemessen kommunizieren können.

Die gute Nachricht ist: Emotionale Intelligenz ist lernbar und ausbaubar!

Unsere Netzwerkerin Gerda Köster | Diplom Betriebswirtin | Unternehmensberaterin und Coach gibt uns in diesem Kurzworkshop Impulse zu den acht Intelligenzen, wir erfahren was emotionale Intelligenz eigentlich ist, lernen die fünf Bereiche der emotionalen Intelligenz kennen (Daniel Golemann) und können den Selbsttest emotionale Intelligenz von Annie McKee machen. Die ein oder andere Anregung zur Steigerung der emotionalen Intelligenz ist auch noch dabei.

Liebe Netzwerkerinnen, liebe Interessentinnen von Frauen machen Business,

das ursprünglich angesetzte Thema 'Videokonferenzen leicht gemacht‘ hat sich längst überlebt, da die meisten von uns schon aktiv online damit gearbeitet haben.

Die wiederauflebende COVID-19 Welle hat uns dazu animiert dieses aktuelle Thema aufzugreifen und das Netzwerktreffen erneut als Video-Konferenz anzubieten.

Die erste COVID-19 Welle hat im ersten Halbjahr 2020 stattgefunden und wir haben sie überstanden – mit individuellen Erfahrungen, Erkenntnissen, Höhen und Tiefen. Was hat funktioniert? Was nicht? Was können wir teilen?

Aktuell ist die 2. Welle im Anmarsch. Sind wir darauf vorbreitet? Wenn ja, wie? Was nehmen wir als Erfahrungen oder ggfls. Chancen aus der ersten Welle mit?

Diese und weitere Themen aus diesem Kontext möchten wir mit Euch/Ihnen konstruktiv diskutieren. Lasst uns als Netzwerkerinnen unsere Erfahrungen austauschen, teilen, weiterentwickeln, um uns gegenseitig zu unterstützen.

Wir versuchen gerade aus Wirtschaft und/oder Politik Referenten für unseren Themenabend zu gewinnen. Stefan Lenzen, MdL, http://www.stefan-lenzen.nrw/ wäre gerne dabei gewesen,

Liebe Netzwerkerinnen, liebe Interessentinnen von Frauen machen Business,

trotz Corona haben wir es uns nicht nehmen lassen uns regelmäßig online zu treffen. Und wir brennen darauf uns endlich mal wieder vor Ort treffen zu können. Kurzentschlossen haben wir vereinbart unser Sommertreffen am 25.08.2020 ab 19:00 Uhr zum Themenabend zu machen.

Unsere Netzwerkerin Ute Voormanns-Wolters, Coach mit der Passion für die Persönlichkeitsentwicklung von Frauen erweitert ihre Methoden um ihre Leidenschaft 'Pferd' und arbeitet jetzt auch als 'zertifizierter pferdegestützter Coach'.

Dass Pferde durch ihre sensible Art im therapeutischen Kontext positive, Wirkungen auf Menschen haben ist seit langem bekannt. Daher werden sie regelmäßig in Reittherapien, Psychotherapien oder auch beim nachhaltigen Lernen eingesetzt. Sie wirken dabei emotional öffnend, stresssenkend und auch handlungsmotivierend.

Pferde als Fluchttiere prüfen die Kompetenzen des/der Führenden und spiegeln ihn/sie. Dadurch haben sie auch im Coaching ihren Platz als Co-Trainer gefunden.

Wir stellen uns am 25.08. die Frage:

Pferdegestütztes Coaching: Was ist das? Pferde im Kreis führen und wichtig gucken oder eine wirksame wissenschaftlich erforschte Coaching-Methode?